Datenschutz-Grundverordnung

Was steckt hinter dem Kürzel DSGVO

Normalität ist eingekehrt, Datenschutz ist nicht mehr in aller Munde. Plötzlich klopft jemand an Ihre Bürotüre. Die Datenschutzbehörde kommt zur Kontrolle. Wie reagieren Sie? Laufen Sie panisch davon? Oder sagen Sie freundlich: „Schön, dass Sie da sind?“

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das Österreichische Datenschutzgesetz regeln das Recht an den eigenen Daten. Datenverarbeitungsregister ist jetzt Geschichte, dessen Aufgaben wurden an die Unternehmen übertragen. Seit 25. Mai 2018 greifen höhere Pflichten für Auftraggeber (die DSGVO nennt sie Verantwortliche) und Dienstleister (die DSGVO nennt sie Auftragsverarbeiter). Auch weitreichende Neuregelungen der Pflichten bei der Datenverarbeitung traten 2018 in Kraft.

Die schlechte Nachricht

Es betrifft jedes Unternehmen, so klein kann es gar nicht sein. Ob Sie unter die (wenigen) Ausnahmen fallen, können Sie anhand einfacher Fragen selbst feststellen:

  • Sie haben Kundendaten in einem Karteikasten oder Ordner?
  • Sie haben ein Smartphone mit Kundendaten?
  • Sie nehmen Terminbuchungen per Email entgegen?

Sie haben eine oder mehrere dieser Fragen mit JA beantwortet? Dann sollten auch Sie sich dringend mit dem Thema Datenschutz auseinandersetzen.

Die gute Nachricht

Sie können die Verordnung einfach umsetzen. Mit der richtigen Beratung und Unterstützung können Sie Ihr Unternehmen mit angemessenem Aufwand für die DSGVO und allgemein im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz fit machen. Teile der Arbeit können Sie selbst machen, für die anderen stehen Ihnen Datenschutzexpert_innen und IT-Security-Experten zur Verfügung.

Wir klären mit Ihnen, wie Sie für Ihr Unternehmen die DSGVO umsetzen können. Wir legen gemeinsam mit Ihnen den Weg fest, schnüren die notwendigen Arbeitspakete. Nach einer ersten Beratung wissen Sie, was Sie selbst machen können und wofür Sie Unterstützung benötigen.

Blogbeiträge zum Thema

Grundsätze der Datenverarbeitung

Speichern und verarbeiten Sie nur Daten, die Sie für Ihre Zwecke benötigen bzw. Daten, die Sie auch speichern und verarbeiten dürfen. Machen Sie die Vorgänge transparent.

Erweiterte Informationspflichten

Durch die DSGVO treten mit 25. Mai 2018 erweiterte Informationspflichten für Unternehmern_innen und Vereine in Kraft. Dadurch wird für Kund_innen die Verwendung ihrer Daten klarer.

Die DSGVO betrifft auch Sie!

99% aller Unternehmer_innen müssen zumindest die Dokumentationspflichten erfüllen. Sie gehören dazu, sobald Sie Adressen auf Ihrem Handy haben - oder auch nur einen Karteikasten mit Kundendaten.

Einmalige Chance DSGVO-QuickCheck

Mehr zum Thema

Datenschutz Grundverordnung
Wirtschaftskammer Vorarlberg

DSGVO Checkliste
Wirtschaftskammer Österreich

Datenschutz-Behörde
Republik Österreich

Datenschutz-Grundverordnung

WAS STECKT HINTER DEM KÜRZEL DSGVO

Normalität ist eingekehrt, Datenschutz ist nicht mehr in aller Munde. Plötzlich klopft jemand an Ihre Bürotüre. Die Datenschutzbehörde kommt zur Kontrolle. Wie reagieren Sie? Laufen Sie panisch davon? Oder sagen Sie freundlich: „Schön, dass Sie da sind?“

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das Österreichische Datenschutzgesetz regeln das Recht an den eigenen Daten. Datenverarbeitungsregister ist jetzt Geschichte, dessen Aufgaben wurden an die Unternehmen übertragen. Seit 25. Mai 2018 greifen höhere Pflichten für Auftraggeber (die DSGVO nennt sie Verantwortliche) und Dienstleister (die DSGVO nennt sie Auftragsverarbeiter). Auch weitreichende Neuregelungen der Pflichten bei der Datenverarbeitung traten 2018 in Kraft.

Die schlechte Nachricht

Es betrifft jedes Unternehmen, so klein kann es gar nicht sein. Ob Sie unter die (wenigen) Ausnahmen fallen, können Sie anhand einfacher Fragen selbst feststellen:

  • Sie haben Kundendaten in einem Karteikasten oder Ordner?
  • Sie haben ein Smartphone mit Kundendaten?
  • Sie nehmen Terminbuchungen per Email entgegen?

Sie haben eine oder mehrere dieser Fragen mit JA beantwortet? Dann sollten auch Sie sich dringend mit dem Thema Datenschutz auseinandersetzen.

Die gute Nachricht

Sie können die Verordnung einfach umsetzen. Mit der richtigen Beratung und Unterstützung können Sie Ihr Unternehmen mit angemessenem Aufwand für die DSGVO und allgemein im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz fit machen. Teile der Arbeit können Sie selbst machen, für die anderen stehen Ihnen Datenschutzexpert_innen und IT-Security-Experten zur Verfügung.

Wir klären mit Ihnen, wie Sie für Ihr Unternehmen die DSGVO umsetzen können. Wir legen gemeinsam mit Ihnen den Weg fest, schnüren die notwendigen Arbeitspakete. Nach einer ersten Beratung wissen Sie, was Sie selbst machen können und wofür Sie Unterstützung benötigen.

Blogbeiträge zum Thema

DSGVO-Quiz

Sie wohnen in der Schweiz, verkaufen aber an EU-Bürger:innen? Wissen Sie, ob Sie der DSGVO unterliegen? Finden Sie es heraus.

Neugierig?

Senden Sie uns eine Nachricht, wir melden uns dann bei Ihnen - per Email oder wenn Sie es wünschen auch gerne telefonisch.

Buchen Sie direkt Ihren persönlichen Beratungstermin

Die Terminbuchung erfolgt über YouCanBookMe mit Sitz in Großbritannien und den Google-Kalender. Ihre Daten werden auch an Firmen in den USA übertragen, die alle unter dem EU-US Privacy Shield sind.

Alle Daten, die Sie uns über dieses Formular übermitteln, werden verschlüsselt an uns gesendet. Sie werden zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet.

Wir übertragen Ihre Daten automatisch auch in unser Newsletter-System. Sie erhalten zur Bestätigung Ihres Abonnements für unseren Newsletter eine Bestätigungs-E-Mail. Nur mit Bestätigung Ihrer Eintragung (Double-Opt-In) werden wir Ihre E-Mail-Adresse speichern und Ihnen Informationen zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen – einen Link dazu finden Sie jeweils am Ende unserer Zusendungen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie die vollständigen Informationen zur Datenverwendung.